Publications | Sylvie-Anne Goldberg

Zeit und Zeitlichkeit im Judentum

Zeit und Zeitlichkeit im Judentum

Zeit und Zeitlichkeit im Judentum

Sylvie-Anne Goldberg
Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht,  [2009]
English summary:The ancient time measuring device of the clepsydra is used as a metaphore to describe the specific Jewish temporality, the being in time - in the biblical period up to the the destruction of the Temple in 70 CE, in part I, and in the diaspora, with the emergence of rabbinical Judaism, in part II. German text. German description: Zeitlichkeit, das Sein in der Zeit, ist bestimmt durch das Wissen um die Vergangenheit, das Bewusstsein der Gegenwart und die Erwartung der Zukunft. Sylvie Anne Goldberg fragt nach der Entwicklung judischer Zeitlichkeit in der biblischen Epoche, in Jerusalem und Babylon, bis zur Zerstorung der Tempels im Jahr 70 unserer Zeitrechnung. Die Autorin lenkt den Blick auch auf das Judentum in der Zerstreuung: An der Kalenderfrage zeigt sich das Ringen der judischen Akademien in Palastina und in Bagdad um Pradominanz. Das Ringen um die Gultigkeit des schriftlichen, in der Tora uberlieferten Gesetzes und der mundlichen Tradition schlagt sich in Fragen nach der Bedeutung der Vergangenheit und nach der Moglichkeit von Veranderung in der Gegenwart und von Gesetz und Auslegung nieder. Dies tritt in dem Disput des rabbinischen Judentums mit den Karaern zutage. An dem ersten grossen judischen Theologen, dem in Bagdad lehrenden, aus Agypten stammenden und in Palastina ausgebildeten Gaon Sa'adia, im 10. Jahrhundert, wird die Bedeutung des Rabbinats veranschaulicht. Das Literaturverzeichnis bietet eine nutzliche Sammlung von u.a. rabbinischen Texten aus vielen Jahrhunderten.
EHESS
CNRS

flux rss  Actualités

CEJ

EHESS-CRH

190-198 avenue de France
75013 Paris, France
Tél. : +33 (0)1 49 54 24 42
Fax : +33(0)1 49 54 23 99

Dernière modification :
07/12/2017